>

Themen von A-Z

09.10.2021 Die Unbeugsamen: Der Film über die Anfänge der Politikerinnen im Bundestag

Das Metropolis Filmtheater e.V. in Würselen zeigt am Donnerstag, 14.10.2021 den Film "Die Unbeugsamen".

07.09.2021 Inklusion in Würselen voranbringen

Grüne und CDU werden aktiv für mehr Inklusion in Würselen.

24.03.2020 Notfall-KiZ

Die Corona-Pandemie sorgt bei vielen Familien dafür, dass das Geld knapp wird. Diese Familien will die Bundesregierung mit einem Notfall-Kinderzuschlag unterstützen. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 € zusätzlich bedeuten.

12.03.2020 Ablehnung des Haushaltsentwurfs durch die Grünen: Zu viele Projekte werden aufgeschoben

Die Fraktion der Grünen lehnt den Haushaltsentwurf der Stadt Würselen für das Jahr 2020 ab: Zu viele seit langem anstehende dringende Projekte werden weiterhin aufgeschoben, um so den Haushalt zu schönen.

19.12.2019 Grüne Ideenbox für unsere Eifel

Möchtest du Politik vor Ort mitgestalten, ohne gleich Mitglied einer Partei zu werden? Und möchtest du gemeinsam mit anderen Ideen und Ziele für unsere Region entwickeln? Dann mach mit :-)Komm am Samstag, 25. Januar 2020, um 10 Uhr in die Jugendherberge Hargard, Hargardsgasse 5, 52156 Monschau...

07.11.2019 Prävention gegen sexuellen Mißbrauch

Das Jugendamt der Stadt Würselen hat Nicole Lennartz, Kriminalhauptkommissarin vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz in Aachen, zum Vortrag eingeladen.

19.06.2018 Sozialpreisverleihung der Würselener Grünen - Sozialpreis geht an engagierte und couragierte Schülerin

Der Sozialpreis von Bündnis90/Die Grünen wurde an die 16-jährige Schülerin Alina Cvar vom Heilig-Geist-Gymnasium (HGG) verliehen. Sie nahm die Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 500 Euro bei einem Festakt entgegen. Dazu begrüßten Marietheres Mimberg und Wolfgang Wetzstein, die Vorstandssprecher...

21.09.2017 Spiel- und Bolzplätze in Würselen sind Sorgenkinder

Die Stadt Würselen hat ein immer größer werdendes Problem mit Spiel- und Bolzplätzen. Das Budget zur Bewirtschaftung der 49 Spielflächen (inklusive Schulhöfe) beträgt pro Jahr gerade mal 30.000 Euro und dient der Neu- und Ersatzbeschaffung von Spielgeräten. Das reicht bei weitem nicht aus.