Nachhaltig Bauen: Gemeinsame Exkursion mit CDU-Kollegen zur Agentur Faktor X

    Autor: Vorstand von Bündnis 90 - Die Grünen - Würselen

    Ressourcenschonendes Bauen mit gut umsetzbarem Konzept

    Beitrag vom: 06.09.2020

     

    Im Mai waren wir schon einmal bei der Agentur Faktor X in Inden gewesen, zum "Schnuppern". Da uns das Konzept so überzeugt hatte, sind wir nun noch einmal mit interessierten Kollegen von der CDU dort gewesen. Mit von der Partie war natürlich wieder unser gemeinsamer Kandidat, Roger Nießen.

    Nach dem Vortrag von Klaus Dosch, Geschäftsführer von Faktor X, ergab sich eine angeregte Diskussion. Durch konstruktive Fragen konnten wir uns das Konzept noch besser erschließen.
    Hier noch einmal, worum es beim Prinzip der Agentur geht:
    Nachhaltige Konzepte im Bausektor haben häufig nur die Nutzungsphase von Gebäuden im Blick, und es geht nur um einen Aspekt, z.B. die Einsparung von Energie. Faktor X dagegen bezieht alle Phasen und Aspekte des Bauens mit ein, und fängt schon bei den Rohstoffen an, die mit möglichst wenig Ressourcenverbrauch und regional produziert werden sollen.
    Wer die hier erarbeitete Vorgehensweise anwenden will, bestimmt vor Planungsbeginn, ob z.B. doppelt so nachhaltig gebaut werden soll wie jeweils vor Ort üblich (Faktor 2), oder z.B. dreimal so nachhaltig (Faktor 3). Als "roter Faden" zieht sich die Forderung nach möglichst hoher Ressourceneffizienz bei gleichzeitiger Verringerung von Klima- und Umweltschädigung durch das gesamte Konzept.
    Durch teilweises Ersetzen von teuren Materialien durch Günstigere entstehen kaum Mehrkosten.

    Anschließend haben wir uns die Siedlung angeschaut und haben uns gefreut, so ein praktikables Konzept kennenzulernen.
    Die Gestaltung der Vorgärten war nicht in die Anwendung des Baukonzeptes einbezogen, sondern lag im Ermessen der Bauherren, daher gibt es leider auch einige Steinvorgärten.


    Zurück zu Aktuelles